Wie funktioniert der LODAS / Lohn und Gehalt Export an DATEV im kanzlei.land?

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie der LODAS/Lohn und Gehalt Export an DATEV im kanzlei.land funktioniert.

Zusammenfassung

Im kanzlei.land ist es ist möglich, die Personal-Stammdaten, welche für einen Arbeitnehmer im kanzlei.land erfasst wurden in die DATEV Lohnprogramme LODAS und Lohn und Gehalt zu importieren.

Voraussetzungen

  • Sie sind Kanzleimitarbeiter
  • Für das entsprechende Mandat ist das Lohnmodul gebucht
  • Es liegt ein über das kanzlei.land abgeschlossener Personalfragebogen eines Arbeitnehmers vor

Ablauf Kanzlei

  1. Loggen Sie sich in das kanzlei.land ein

  2. Öffnen Sie den gewünschten Mandanten, bei welchem der Lohnbereich freigeschaltet ist

  3. Navigieren Sie in den Tab Arbeitnehmer

  4. Wählen Sie den gewünschten Export (LODAS oder LuG)

    1. In dem sich öffnenden Fenster werden etwaige fehlende Informationen angezeigt, die im Personalfragebogen ggf. noch nacherfasst werden müssen
    2. Ergänzen Sie ggf. die entsprechende Berater- und Mandantennummer
    3. Wählen Sie den oder die gewünschten Arbeitnehmer aus, die Sie exportieren möchten
  5. Klicken Sie auf Exportieren

Einspielen der Exporte in DATEV

LODAS

  1. Exportieren Sie die Datei aus dem kanzlei.land und speichern Sie die Exportdatei an einem Ort, von dem Sie aus auf DATEV Zugriff haben
  2. Öffnen Sie LODAS über einen Mandanten
  3. Schließen Sie alle inneren Fenster (z. B. Neuerungen)
  4. Wählen Sie in der Navigation Mandant → Daten übernehmen → ASCII-Import
  5. Wählen Sie die entsprechende Datei aus und klicken Sie anschließend auf Start
  6. Die Stammdaten werden importiert.
  7. Wenn Sie nun den gewünschten Mandanten öffnen, sehen Sie, dass der Import erfolgreich abgeschlossen wurde

Lohn und Gehalt

  1. Exportieren Sie die Datei aus dem kanzlei.land und speichern Sie die Exportdatei an einem Ort, von dem Sie aus auf DATEV Zugriff haben

  2. Öffnen Sie das Lohn- und Gehalt Programm über einen Mandanten

  3. Navigieren Sie aus der Mandats-Sicht des Programmes, indem Sie auf „Mandat schließen“ klicken (Wichtig: Es darf kein Mandant geöffnet sein!)

  4. Wählen Sie in der Navigation Extras → Stammdatenimport aus

  5. Wählen Sie die entsprechende Datei aus

  6. Die Stammdaten werden importiert
  7. Wenn Sie nun den gewünschten Mandanten öffnen, sehen Sie, dass der Import erfolgreich abgeschlossen wurde